German Send off Party

Mittwoch, 18.05.2011

Am Dienstag (17.5.) hab ich ne kleine Send-off Party bei uns im Apartment gegeben, also eine Abschiedsparty, um die ganzen lustigen Kollegen von Emily nochmal zu sehen.

Hab ein paar deutsche Sachen gekocht für ein kleines Buffet. Hab Kartoffelpuffer selber gemacht, Bratklöpse mit Senf gemacht, Pumpernickel, Fisch in TOmatensauce und Gewürzgurken gekauft und dann noch einen Frischkäse-Spinat-Dip gemacht und deutsches Bier bereitgestellt. Die Kartoffelpuffer waren ganz schnell alle und die "Meat balls" auch.

Dann haben meine Gäste noch ein paar Sachen mitgebracht, z.B. Chips, Cracker, Dip. Kimchi, Kürbistarte, Halva.

später am Abend...

Emily, meine Mitbewohnerin hat eine Schwarzwälder Kirschtorte gebacken. DIe war der Hammer! Soooo lecker und soooo chic.

Am Ende waren wir recht viele Leute, so 14 Leute oder so. Haben wieder ein lustiges Spiel gespielt und es war ein angenehmer Abend. Es haben mich natürlich alle wieder ganz lieb verabschiedet.

meine Gästemeine Mitbewohner Mike mit einem Kartoffelpuffer und meine super Helferin Emily

Land der Superlative

Mittwoch, 18.05.2011

Eigentlich ist ja die USA das "Land  der Superlativen und unbegrenzten Möglichkeiten" aber Canada kann auch ganz gut mithalten.

Am Montag war ich nochmal in "Metrotown". Ich glaube das ist das größte Shopping-Zentrum in ganz British Columbia! "It's HUGE!" Ich glaube so an die 300 Shops oder so und um vom einen Ende zum anderen zu laufen, braucht man schon ne halbe Stunde. Wenn man also nur mal schnell ne Flasche Essig, braucht, ist man da falsch.

Und dort drin sind nicht nur Schuläden, Klamottenläden und Schmuckläden (obwohl es davon auch genug gibt). Nein, dort ist auch der Canadian Superstore, ein RIEEEEESIGER Supermarkt mit mindestens 50 Gängen.  Bretzelstand und Windbeutelbäckerei :)

Dann gibt's auch noch Chapters, einen RIESIGEN Buchladen, "T&T" einen RIESIGEN Supermarkt für chinesische Produkte, "Toys R US", einen riesigen "Food Court" mit mindestens 20 Essensständen, 2 Restaurants, "The Bay" (sowas wie C&A) und und und. Unglaublich.

KEKSE! SESAME STREET!Torten im chinesischen Lebensmittelladen

Es gibt natürlich auch 2 Starbucks dort drin!

Später war ich dann zu einer Kollegin zu Hause eingeladen. Sie ist erst vor kurzem umgezogen in ein Hochhaus in Burnaby. Hat ihre ganze Wohnung in weiß eingerichtet, echt schick und obwohl es nur der 4. Stock ist, hat man dort einen tollen Ausblick.

Als es zum Essen kam, hat Michelle (Chinesin) natürlich wieder viel zu viel serviert. Sie hat nicht aufgehört Gemüse zu schnippeln. Das ist hier sehr typisch, dass man auf einem Buffet ganz viel rohes Gemüse hinstellt (auch Brokkoli und Blumenkohl), mehrere Dips reicht, ein paar Cracker hinstellt und fertig. Super lecker. Ich habe auch das erste mal das Gemüse "Daikon" gegessen, eine art eingelegter gelber Rettich. (die gelben Halbmonde auf dem Bild).

Auf den meisten Buffets findet man hier auch immer Avocado-Sushi und Taco-Chips mit Käsewürfeln. Hab hier echt viel Sushi gegessen. Kann man mich jetzt eig. nicht mehr so mit locken aber is immernoch lecker.

Zum Schluss haben mich dann die Mädels noch ganz lieb verabschiedet und gesagt sie werden mich vermissen und habne mir noch eine Karte geschenkt, die von allen unterschrieben wurde. Echt süß.

Potluck!

Freitag, 13.05.2011

Hier ist eine Preisfrage: Was ist ein "Potluck"?

Wer es weiß, kriegt n Keks! Einen glutenfreien natürlich! :) Scherz!

Also, nagut, ich werd's euch verraten.

Ein Potluck ist ein gemeinsames Mittagessen auf der Arbeit. Und genau so ein Potluck hat heut bei uns im Institut stattgefunden. Zum einen als kleine Abschiedsfeier für mich, weil morgen mein letzter Arbeitstag im Boucher Institute ist, zum anderen um den neuen Mitarbeiter Rob zu begrüßen.

Potluck

Es war echt ein toller Potluck. Und die anderen Mitarbeiter meinten, dass war einer der besten Poutlucks, den sie je hatten, wir hatten echt gutes Essen, so viel verschiedenes. Viele haben was typisches aus ihrem Heimatland gemacht. Meine eine Kollegin, die Iranerin ist, meinte sie hat extra für mich etwas iranisches gekocht. Das war dann so eine Art Spinatkuchen und ein Kartoffel-Fleischkuchen, sah aus wie Brot.

Ich hab einen Kartoffelsalat mit Gewürzgurken gemacht. Ist auch gut angekommen und die deutsche Schokolade war auch schnell alle.

Es war ein leckerer gelungener Potluck. Alle waren zufrieden und sooo satt. :)

Tofino

Dienstag, 10.05.2011

Dieses Wochenende war ich mal wieder auf Vancouver Island und hab meine Bekannten besucht. Ich bin extra Freitagabend mit der Fähre rübergefahren, damit wir mehr Zeit haben würden dort etwas zu unternehmen.

Am Samstag sind wir dann Richtung Tofino/Ucluelet gefahren. Ucluelet ist ein sehr außergewöhnlicher Name, finde ich. Es ist ein indianischer Name.

Nahe Tofino sind wir dann zum Longbeach gefahren. Und dieser Strand ist absolut WOW! Wie der Name schon sagt: Seeeehr laaang, ein wunderschöner Sandstrand, wo man super surfen kann. Es waren sogar ein paar Surfer im Wasser. Allerdings war die Ebbe sehr stark, sodass man ziemlich weit zum Wasser laufen musste.

Im Sommer kann man an dem Strand richtig gut campen.

WOW

Dann sind wir noch dutch einen Wald gefahren, der dort "Rainforest" genannt wird mit riesigen Zedern und Farnen. Und einen riesigen See (Lake Kennedy) gabs auch.

Dann wollten wir eigentlich Krebse fischen gehen aber wir haben die kleine Anlegestelle nicht gefunden. Nach über einer Stunde haben wir aufgegeben, sind Kaffeetrinken gefahren und dann zurück nach Parksville, wo meine Bekannten wohnen. Die Fahrt hat 2 Stunden gedauert. Ich hab also ca. 6 Stunden des Tages im Auto verbracht. Das war ein bisschen schade aber ich hab Longbeach gesehen und es hat auch ein paar Mal stark geregnet. Es wär also eh nicht so toll gewesen draußen zu sein.

Am nächsten Tag war super schönes Wetter und wir sind in den kleinen Ort Cooms gefahren, wo es einen sehr beliebten Markt mit kleinen kreativen Lädchen und einem großen Lebensmittelladen gibt, der echt ein paar besondere Produkte anbietet. Der Markt hat Gras auf dem Dach und irgendwann haben da auch mal Ziegen gegrast aber die haben inzwischen ein anderes Gehege. Trotzdem ist der Markt sehr beliebt und man kann sogar Suuvenirs mit "House of Goats"- Beschriftung kaufen.

Dann sind wir noch am Strand von Parksville spazieren gegangen und die Ebbe war immernoch ziemlich stark. Das Wasser war mindestens 100 Meter entfernt.

Meine 17 Uhr Fähre zurück nach Vancouver war sehr voll, wahrscheinlich weil an dem Wochenende Muttertag war.

Ich hab aber noch etwas ganz besonderes erlebt: Ich hab von der Fähre aus Delfine gesehen! Lachend Ich hab mich so gefreut. Mindestens 20 kleine dunkelgraue Delfine haben den Weg der Fähre gekreuzt und sind immerwieder aus dem Wasser gesprungen, sodass man die Rückenflossen sehen konnten. Das war so toll. Da hab ich glatt Gänsehaut bekommen!

Der Countdown laeuft!

Sonntag, 08.05.2011

OH MEIN GOTT! Ich hab mal fast festgestellt! Ich bin jetzt schon 12,5 Wochen hier in Vancouver und es sind nur noch 18 Tage bis ich wieder nach Deutschland fliege! Das ist viel zu bald! Es gibt noch sooo viel was ich machen will!

Ich muss noch:

-eine Radtour durch Stanley-Park machen

-Poutine essen gehen

-zur Kapilano Suspension Bridge fahren

-eine kleine wunderhuebsche Minitorte in dem Italienischen Cafe auf dem Commercial Drive probieren

-auf einen der 3 Berge in Nord-Vancouver steigen

-eine Shopping-Tour in Metrotown

-einen Caramel-Apple in der Rocky Mountain Chocolate Factory probieren

-in einem vegetarischen/veganen, aethiopischen und malaysischen Restaurant essen

-mit Freunden eine deutsche Party feiern

-auf dem Gelaende der Simon-Fraser University spazieren.

-einen Nanaimo-Bar essen

-Souvenir-Shopping

und und und

mal sehen was ich davon noch schaffe...Das wird knapp..ich wette, das meiste davon schaff ich nicht Stirnrunzelnd

Eine Bekannte hat mich gefragt ob ich "anxious" bin zurueck nach Deutschland zu fliegen. In der Annahme, dass "anxious" so viel wie "aengstlich" bedeutet, hab ich "no" geantwortet aber dann spaeter mitbekommen, dass es auch "aufgeregt" und "ich kann es kaum erwarten" heisst. Huppala! Lachend

Anstelle von "pardon?!" oder "sorry?!" als Aufforderung etwas zu wiederholen sagen die Canadier auch sehr gerne: "What's that?" Fand ich am Anfang auch etwas gewoehnungsbeduerftig.

USA! USA!

Sonntag, 08.05.2011

Letztes Wochenende war ich mit meinen Mitbewohnern, meiner Cousine Julia, die extra wegen mir für 1 Woche nach Vancouver gekommen ist und eine Freundin in den USA!!!

Wir waren alle total aufgeregt und hibbelig und haben staendig "USA!" gegröhlt!Lachend

Vormittags sind wir los und es war auch nicht weit bis zur Grenze. Allerdings mussten die beiden Deutschen (meine Cousine und Ich) ein Formular ausfüllen und eine Gebühr von 6 US$ pro Person bezahlen. Als wir meinten, wir wollen die Gebühr jeder separat bezahlen, meinte die nette Dame am Schalter "Typisch deutsch!" und dann hab ich vorgeschlagen, dass ich 12$ per Kreditkarte bezahle und die Dame dann so zu Julia: "Ok and then you'll buy her lunch!" Die Beamten an der Grenze waren alle total nett und lustig. Die haben uns sogar nen Tipp gegeben wo man gut shoppen kann.

Dann sind wir weiter nach "Bellingham", einem niedlich Städtchen. 

Bellingham

Da hatten wir dann mexikanisches Lunch. Dann sind wir ein bisschen durch die Stadt gelaufen, haben einen kleinen Markt, wo die EInwohner lokale Produkte, wie Toepferei, Brote, gluten freien Kuchen und sowas verkauft haben spazieren gegangen.

Pretzels! Oder wie sie in Deutschland heißen: Bretzeln!

Dann sind wir weiter nach Fairhaven, einem weiteren niedlich Stadtchen und haben uns am Strand, im Gras liegend, gesonnt.

Fairhaven

Dann sind wir zurueck nach Bellingham und haben ein bisschen in der Mall geshoppt. Aber meine einzige Errungenschaft war eine Sonnenbrille. Die Preise waren die gleichen wie in Kanada. Der grosse Outlet-Store ist eine weitere Stunde Fahrt entfernt.

Meine Cousine hat sich einen RIESIGEN (viel zu süßen) Smoothie mit Sahne gegönnt (Wir waren im Land der Superlative!!! Das war ein Muss! Lachend).

Bei

Mein Mitbewohner meinte dann auch noch wir muessen unbedingt die Zimtrolle von "Cinnabon" probieren. Das haben wir dann auch gemacht! Foto machen war nicht moeglich! Die war so lecker und warm und ganz schnell weg! Lachend (wer sie sehe will, kann sie googlen unter "cinnamon roll")

Dann sind wir weiter zu dem amerikanischen "orgarnic" Lebensmittelladen "Trader Joe's", wo meine Mitbewohner unter anderem "Kettle Corn" gekauft haben. Das ist Popcorn, das gleichzeitig suess und salzig schmeckt! Total geil.

Zu guterletzt mussten wir noch an einer Tankstelle anhalten, um eine beruehmte "Twinky" zu kaufen. Das ist eine amerikanische Suessigkeit, die wir angeblich auch unbedingt probieren mussten. Das ist ein kleiner heller Kuchen mit Marshmallow-Creme gefuellt. Viel zu suess, viel zu fettig. Aber wir waren so happy es probiert zu haben. Einen "Moonpie" und eine Packung "Skittles" mussten auch noch mit aber wir konnten uns zurueckhalten eine Dose "Sprueh-Kaese" zu kaufen.Lachend

Twinky!!!!!!

Gegen 22.30 Uhr waren wir dann wieder zurueck. Jetzt hab ich eine "Green Card" fuer 3 Monate und einen Stempel in meinem Reisepass. Lächelnd

Sophies Cosmic Café

Sonntag, 24.04.2011

Ostersamstag:

Es war heut so unglaublich schönes Wetter wie ich in den ganzen 2 1/2 Monaten noch nicht erlebt hab. Die Sonne hat den ganzen Tag knallig geschienen.

Und weil es das Osterwochenende ist, waren heut ganz viele Familien mit ihren Fahrrädern unterwegs und haben in den Parks gepicknickt oder Ostereier gesucht.

Ich wollte auch an einem "Easter Egg Hunt" teilnehmen. Hab mich auf in den Renfrew-Park gemacht aber als ich ankam, war das Event schon ausverkauft. Ich war also umsonst da :( Aber von der Gegend dort hatte ich einen tollen Blcik auf die Berge.

Ich hab mich dann wieder zum Commercial Drive gemacht und von da den Bus Richtung Westen genommen. Dann bin ich zur "4th Avenue" und hab dort ein Café entdeckt (zugegeben ich hatte es schon vorher im Internet entdeckt und bei google maps geguckt wo es ist). Das Café heißt "SOPHIES cosmical Café. Und da hab ich mir gedacht. Da musst doch unbedingt mal essen gehen!

Sophies Cosmical Café

Das war das erste Mal, dass ich mich ALLEIN in ein Restaurant gesetzt hab und etwas bestellt hab. Ich hab "Arme Ritter" (French Toast) bestellt, weil ich wissen wollte wie die das hier machen und mein Teller war so unglaublich groß! WOW! Das waren die fettesten Armen Ritter, die ich je gesehen hab! 6 fette Scheiben Weißbrot in Ei gebraten mit Früchten, Schlagsahne, Ahornsirup, Butter und Peanutbutter. Echt eine Sünde aber richtig lecker. Die anderen Speisen des Menüs waren ähnlich. Omelettes, Benedikter Eier mit Würstchen, Bratkartoffeln, Rührei, Spiegelei und Toast, Pancakes, Waffeln, Burger, Milkshakes!

 Arme Ritter!

Ein typisch amerikanisches Restaurant, wo man gut Brunchen kann. Aber in einem sehr originellen Look! Es hingen ganz viele Plaketten und Bilderrahmen an der Wand.

In Sophies Cosmic Café

Dann bin ich noch 4th Avenue langspaziert. Da gibt es echt ein paar schöne Shops, Klamottenläden, Geschirrläden, Unterwäscheläden, Teeläden, Cafés...Hätte schon wieder ganz viel Geld ausgeben können. Verschlossen

Dann bin ich noch ein bisschen Granville langspaziert, wo es auch ein paar tolle (aber sehr teure) Läden gibt. Besonders viele Schuh-Läden. Dann hab ich noch ein Café entdeckt, das "Death by Chocolate" heißt, fand ich sehr amüsant, hab mir dann bei "Blenz" (einem der 4 oder 5 großen Coffe-Shop Marken in Vanocuver) einen Strawberry-Tea-Latte gegönnt und mich dann auf den Weg nach Hause gemacht.

Tee Latte! Sieht aus wie ein Bild zum an die Wand hängen.

Und die Sonne hat immernoch geschienen!!!!

Frohe Ostern! / Happy Easter!

Freitag, 22.04.2011

Hey meine lieben Freunde aus Deutschland!

 Ich wünsche euch allen frohe Ostern und ein paar sonnige Feiertage!

Ich schätze mal die meisten von euch haben ein langes freies Wochenende?

Die meisten Leute haben hier auch Freitag und Montag frei, sogenannte bezahlte Feiertage!

Aber ob die Läden auf haben werden, werd ich sehen.

So sehr wie in Deutschland wird Ostern hier nicht gefeiert und vor allem wird hier nicht so viel Kommerz um Ostern gemacht! EIn paar Bäckereien bieten ein paar Osterspezialitäten an, wie Hefezopf und Kekse in Häschen-Form und natürlich kann man auch viel Schokoladeneier kaufen.

Aber ich hab noch nirgendwo bunte gekochte Eier gesehen und auch die Vorgärten sind nicht geschmückt. Es hängt hier niemand bunte Plastik-Eier in seine Büsche!Lachend Das so genannte Eier-Trudeln kennt hier auch niemand und an Osternsonntag wird nicht Schnitzel und Spargel gegessen, sondern "Turkey" serviert.

auch wenn das hier nicht typisch ist, ich hab trotzdem einen kleinen Osterstrauß aufgestellt

Trotzdem ist es ein Fest. Manche Leute gehen in die Kirche und manche genießen einfach nur die 4 freien Tage, um in die Berge nach Whistler oder nach Vancouver-Island zu fahren.

In einigen Parks findet eine Ostereier-Suche statt. Da kann man Schokoladeneier suchen gehe. Lachend

EIn besonderer Dank geht hier nochmal an meine Omi: Vielen Dank für die Ostergrüße per Post! Es ist wirklich total lieb wie oft und viel du an mich denkst! Ich hab dich lieb! Ich denk auch an euch, wenn ihr Eier färbt und Osterplätzchen backt (?)

Happy Easter

Eure Sophie

Spring in Vancouver.

Montag, 18.04.2011

Diesen Sonntag (17.4.) war es mal wieder wunderschön sonnig und es ist jetzt wirklich Frühlingswetter in Vancouver. Überall sprießen die Blüten und Blumen!

ein Vorgarten in Vancouver

Besonders die Magnolienbäume sind sehr hübsch.

Magnolia Tree!

Es ist aber immernoch ziemlich kalt, so um die 10 Grad. Ich hoffe es wird bald ein bisschen wärmer und es regnet nicht mehr so viel. Die Vancouveriten sagen schon, dass es dieses Jahr besonders lang kalt ist.

Let's hope...Zwinkernd

Muffins!

Montag, 18.04.2011

Nach 2 Wochen hatte ich heut endlich mal wieder frei und musste nicht nach New Westminster zum arbeiten.

Das hab ich natürlich mal wieder dafür genutzt, um ein neues Muffinrezept auszuprobieren.

Ich hab glutenfreie, vegane Schokomuffins und Erdbeermuffins mit (unechter) Buttercreme gebacken. Und sie sind soooo gut geworden.

Sooooo lecker. Und man schmeckt kaum den Unterschied zu normalen Muffins, die Ei und Milch enthalten. Sie sind so fluffig!

Chocolate-Muffins! Erdbeer-Muffin!

Mike und Emeliy meinten ich könnte die verkaufen! Nirgendwo in Vancouver kriegt man glutenfreie, vegane Muffins! Ich hab das REzept aus dem Internet also kann ich's nicht 100 % meine Eigenkreation nennen aber ich freu mich trotzdem wie gut die geworden sind!

Für alle, die sich fragen, was dort drin ist:

Reismehl, Tapiokamehl, Xanthan, Natron, Backpulver, Saft, Apfelmus, Öl, Sojamilch, Backfett,  Salz, Vanilleextrakt, Kakaopulver und ganz viel Liiiiieeeebe! Lachend

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.